Hessen

Aus Dokumentation meinpflegedienst.com
Wechseln zu: Navigation, Suche

Auf dieser Seite finden Sie alle Informationen zu dem Leistungskatalog in dem Bundesland Hessen und deren Anwendung in meinpflegedienst.com.

SGB V

Die Abrechnung nach SGB V wird mit Einzelleistungen vergütet.

Die Hausbesuchspauschalen werden bei den Leistungen nach SGB V abgerechnet.


SGB XI

Die Abrechnung nach SGB XI erfolgt nach Leistungskomplexen (Module) und/oder nach Zeitvergütung.

Die Hausbesuchspauschalen werden bei den Leistungen nach SGB XI abgerechnet.


§45b SGB XI Zusätliche Betrungsleistungen

Ab dem 01.01.2017 ist die Abrechnung nach §45b SGB XI neu geregelt worden. Es können drei Gruppen der Leistungen nach §45b SGB XI abgerechnet werden:

  • §45b SGB XI Zusätzliche Betreuungsleistungen (körperbezogene Pflegemaßnahme) in min.
  • §45b SGB XI Zusätzliche Betreuungsleistungen (pflegerische Betreuungsmaßnahme) in min.
  • §45b SGB XI Zusätzliche Betreuungsleistungen (Hilfe bei der Haushaltsführung) in min.

45bSGNXIZusaetzlicheBetreuungsleistunegn.jpg


Weiterführende Informationen für §45b SGB XI finden Sie unter den folgenden Links:

Zusätzliche Betreuungs- und Entlastungsleistungen – Entlastungsbetrag

§45b SGB XI Entlastungsbetrag

Richtlinien des GKV-Spitzenverbandes

Hausbesuchspauschalen

Die Hausbesuchspauschalen sind in zwei Gruppen aufgeteilt: die normale und die erhöhten Hausbesuchspauschalen.

Die normalen Hausbesuchpauschalen können jeden Arbeitstag von 06:00 - 20:00 Uhr angesetzt werden. Die erhöhten Hausbesuchpauschalen können in der Zeit von 20:00 - 06:00 Uhr sowie Samstags, Sonntags und an den Feiertagen eingesetzt werden.

Weiterhin können die Hausbesuchpauschalen nach folgendem unterschieden werden:

  • Volle HBP

Bei einem Klient wird nur die Leistung nach SGB V oder SGB XI erbracht.

  • Halbe HBP

Bei einem Klient wird nur die Leistung nach SGB V und SGB XI erbracht oder bei einem Besuch werden zwei Klienten jeweils mit einer Leistungsart versorgt.

  • 1/3 HBP in Wohnanlagen
  • halbe 1/3 HBP in Wohnanlagen
  • 1/4 HBP Ehepaar und SGB V

Weitere Abrechnungsinformationen

Investitionskosten

Der Pflegedienst kann selbst entscheiden, ob und in welcher Höhe die Investitionskosten berechnet werden sollen.

Die Investitionskosten können nur dem Kostenträger "Sozialamt" und "private Kostenträger" in Rechnung gestellt werden.

Ausbildungsumlagen

In Hessen sind keine Ausbildungsumlagen bekannt und können daher nicht in Rechnung gestellt werden.

Zuschläge

Es sind keine weiteren Zuschläge für die Abrechnung nach SGB V und SGB XI bekannt.

Sondervereinbarungen

Es sind keine keine Sondervereinbarungen soweit bekannt.

Datenträgeraustausch (DTA)

Abhängig von der Kranken- und Pflegekasse können Rechnungen nach SGB V und SGB XI per DTA an die Kostenträger gesendet werden.

Die Rechnungen nach §37 Abs. 3 SGB XI - Beratungseinsätze dürfen nicht gemeinsam mit den Rechnungen von SGB XI per DTA als Sammelrechnung gesendet werden, diese sollen separat zu gesendet werden.

Die zusätzlichen Betreuungsleistungen, gemäß § 45 SGB XI, sind nicht über DTA abzurechnen.

Vergütung M5 (Wiesbadener Module)

Die Leistungen und deren Aufbau finden Sie unter folgendem Link:

Vergütung M5 (Wiesbadener Module)

Die Vergütung M5 ist gültig ab dem 01.01.2017. Mit der neuen Vergütung sind ein paar wenige Änderungen gekommen, die in meinpflegedienst.com berücksichtigt werden müssen.

Grundkomplexe (LK01, LK02 und LK03)

Die Grundkomplexe "Kleine Körperpflege", "Große Körperpflege" und "Große erweiterte Körperpflege" haben keine abwählbare Leistungen mehr.

Beispiel:
Kleine Körperpflege 
An-/Auskleiden
Teilwaschen einschließlich Transfer zu Waschgelegenheit
und zurück bzw. Transfer der Waschutensilien zum Patienten
Bei dem Grundkomplex lassen sich die Leistungen nicht ab- und zuwählen, sondern müssen als eine Einheit erbracht werden.

Die Anpassung im alten Leistungskatalog wäre, die Einzelleistungen wie An-/Auskleiden zu deaktivieren und auch solche nicht mehr für die Leistungsplanungen, Abrechnungen, o.ä. zu verwenden. In Zukunft sollen nur die Grundkomplexe verwendet werden.

Die Leistungen vor der Anpassungen für M5:

VerguetungVorher.jpg

Die Leistungen nach der Anpassungen für M5:

Verguetungnachher.jpg

Die Anpassungen sollen für alle drei Grundkomplexe durchgeführt werden.

Pflegerische Betreungsleistungen (LK14)

Die Leistung §124 Häusliche Betreuung entfällt. Dafür gibt es den neuen Leistungskomplex als Ersatz LK 14 "Pflegerische Betreuungsleistungen".

Dieser Leistungskomplex muss in meinepflegedienst.com eingepflegt werden. Es werden zwei Einträge für den Leistungskomplex gepflegt, einer für den Zeittakt von 10 und einer für den Zeittakt von 30 Minuten.

LK14PflegerischeBetreuungsleistung.jpg


Dialog für die Pflege der LK14 "Pflegerische Betreuungsleistungen":

LK14PflegerischeBetreuungsleistungDialog.jpg


In den Firmendaten muss noch der Punktwert für die Pflegerische Betreuungsleistung eingetragen werden. Dieser muss unter dem Punkt "Preise §124 Abs.! SGB XI" eingetragen werden.

Pflegefachliche Anleitung (LK15)

Ist ein neuer Leistungskomplex, der in den Leistungskatalog eingepflegt werden muss.

Wichtige Links

AOK Hessen Datenaustausch

Sonderfall Pflegegrad 1